Zurück
Gelungenes Arnsdorfer Dorffest 2010
Anfang des Jahres wurde im Heimat- und Feuerwehrverein diskutiert: wagen wir ein neues großes Dorffest? finden wir genug Mitstreiter und Helfer?
Gemeinsam mit der Feuerwehr und dem Ortschaftsrat stand die Entscheidung bald fest. Und so stand das Wochenende sogar von oben unter einem guten Stern.
Nach wochenlangem Regen kam Ende Mai pünktlich zum Dorffest die Sonne hervor. Mit Freizeit-Franz und Disko wurde am Freitag besonders die jüngere Generation angesprochen, am Sonnabend war für jeden etwas dabei: von Kinderschminken über Wettkampf um den Schützenkönig, die Tombola des Rassegeflügelzüchtervereins, Ponykutschfahrten, Papageienshow bis hin zur abendlichen Disco mit Einlagen des Kriebethaler Faschings Clubs und einem erotischem Höhepunkt.
Schützenkönig wurde in diesem Jahr Jens Faustmann.
Am Nachmittag nutzten wir das Dorffest, um zwei Gemälde des Pappendorfer Malers Siegfried Liedke im Dorfgemeinschaftshaus zu enthüllen. Auf einem Bild ist eine dörfliche Szene Heuernte am Zwintscherbusch mit einem Ochsenkarren dargestellt. Es entstand nach einem Bild von 1914, welches 2 mal 1 Meter groß in einem Haus an der Berbersdorfer Straße angebracht war und späteren Umbauten weichen musste. Das zweite Bild entstand nach alten Ansichten und zeigt das Schloss vom Rittergut Arnsdorf von der Seite zum Park. Beide Bilder sind im spätromantischen Stil gemalt und für Siegfried Liedke war es eine Ehre, auf diese Weise ein Stück Geschichte des Ortes festzuhalten.

Siegfried Liedke vor seinen Bildern im Arnsdorfer Dorfgemeinschaftshaus.
Mit Blumen dankte der Ortschaftsrat auch seiner Frau Christa Liedke, deren Wohnzimmer über Wochen als Atelier umgenutzt war.

Das Kinderfest wurde in diesem Jahr von Jugendlichen im Rahmen der 33-Stunden-Aktion der Sächsischen Landjugend geplant und durchgeführt.
In den Disziplinen Sackhüpfen, Eierlauf, Ringzielwurf, Sockenweitwurf und Kirschkernweitspucken wurden die Sieger in den einzelnen Altersklassen ermittelt und erhielten Gutscheine für Kino und Sonenlandpark.
Die fleißigen Akteure der 33-Stunden-Aktion hatten viel Spaß dabei und haben mit ihrem Beitrag einen Baustein zum Gelingen des Festes beigetragen. Der Ortschaftsrat dankt allen Jugendlichen für ihren Einsatz, der mit der Übergabe des Pokals gewürdigt wurde.

Die Akteure der 33-Stunden-Aktion beim Kinderfest in Arnsdorf waren von links nach rechts: vorn Nadine Reiß, Lydia Heyder, dahinter Dominik Meyer, Lucas Kempe, Stefanie Meyer, Thomas Zöllner und Rebecca Braune.

Einen deutschen Meister aus Arnsdorf begrüßten die Gäste im Festzelt mit viel Beifall: er kam zwischen den Bänken ins Festzelt gefahren, man konnte ihn kaum sehen, dafür aber hören: Kevin Orgis. Mit seinem Poketbike nahm er auf der Bühne Aufstellung und beantwortete die Fragen des Sportreporters Roland Höhn. Ab dem nächsten Schuljahr wird Kevin auf das Europagymnasium in Wechselburg gehen und am Wochenende in Spanien trainieren. Die Arnsdorfer wünschen dem Zehnjährigen auf seinem weiteren Weg alles Gute.

"Sportreporter" Roland Höhn (im Bild links) interviewt den Deutschen Meister 2009 in der Klasse der Poketbikefahrer Kevin Orgis und seinen Vater Rene Orgis.


Allen Helfern möchten wir auf diesem Wege ganz herzlich danken.
Sabine Brendecke, Ortsvorsteherin
Zurück